Zum Inhalt springen
Antifa Foto: Jusos MV

18. Juli 2022: Von Utøya bis München

Vor 11 bzw. 6 Jahren fanden am 22.07. die durch Rechtsextreme verübten Anschläge auf Utøya sowie in München statt.
2011 tötete ein Rechtsextremist 69 Genoss*innen unserer Schwesterorganisation AUF auf Utøya und acht Menschen in Oslo.
2016 ermordete ein Faschist neun Menschen im Münchner OEZ.
Aus diesem Anlass finden zwei gemeinsame Veranstaltungen der Falken MV, dem Bündnis „Gedenken an das Pogrom. Lichtenhagen 1992“, der Jusos Rostock und der Jusos MV statt:

PolDo: München erinnern! Rechter Terror am OEZ

21. Juli, 19 Uhr im Peter-Weiss-Haus Rostock

Kundgebung: 22. Juli erinnern! - Von Utøya bis München

22. Juli, 19 Uhr auf dem Doberaner Platz Rostock

Am „Poltischen Donnerstag“ (PolDo) im Peter-Weiß-Haus wollen wir einen Ort des gemeinsamen Erinnerns schaffen. Wir setzen uns mit den Anschlägen auseinander, insbesondere mit dem Attentat in München und beschäftigen uns mit den Perspektiven der Überlebenden des Anschlags.

Zudem wird es am 22.07. eine Gedenkkundgebung auf dem Doberaner Platz in Rostock geben. Dort wollen wir eine Verbindungslinie zwischen dem Terror in München und dem Terror des NSU in Rostock, der das Leben von Mehmet Turgut kostete, ziehen. Auch in der näheren Vergangenheit zeigte uns der Nordkreuz-Komplex, wie groß die Gefahr des Rechtsterrorismus weiterhin ist. Auch in den Sicherheitsbehörden.

Wir nutzen den Anlass des Gedenkens, um in die Zukunft zu blicken: Rechten Terror verhindern! Rassismus in der Gesellschaft und in den Institutionen überwinden! Rechte Kontinuitäten brechen!

Weitere Informationen findet ihr unter: https://www.falken-mv.de/munch...

Wir erinnern Foto: Jusos MV

Vorherige Meldung: Für eine echte Zeitenwende:

Alle Meldungen