Noch immer verdienen Frauen 21 Prozent weniger als Männer. Sie müssen fast drei Monate länger arbeiten, um auf das Jahresgehalt ihrer männlichen Kollegen zu kommen. Diese strukturelle Diskriminierung verhindert eine vollständige Emanzipation. Das muss sich schnellstens ändern! Wir wollen, dass Frauen die gleichen Chancen haben wie Männer. Ob in der Schule, in der Ausbildung, im Studium oder im Beruf.

Genauso viele Chefinnen wie Chefs
Gerade bei den Lohnunterschieden zeigt sich, dass wir noch einiges zu tun haben. Wir fordern, dass Frauen endlich genauso viel verdienen wie ihre männlichen Kollegen und die gleichen Aufstiegschancen erhalten. Wir wollen, dass es genauso viele Chefinnen wie Chefs gibt.
Wir fordern, dass Frauen endlich genauso viel verdienen wie ihre männlichen Kollegen und die gleichen Aufstiegschancen erhalten.

Gegen eingefahrene Rollenbilder und Stereotypen
Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist noch immer hauptsächlich ein „Frauenproblem“. Die Forderung nach mehr Kita-Plätzen oder der besseren Absicherung Pflegender allein reicht für eine geschlechtergerechte Gesellschaft nicht aus. Wir wollen, dass Frauen und Männer sich gleichberechtigt Familie und Hausarbeit teilen. Dafür muss vor allem in den Unternehmen umgedacht werden. Zur Geschlechtergerechtigkeit gehört auch, Männer in ihrer Rolle als Väter aktiv zu unterstützen. Wir wollen die versteinerten Verhältnisse zum Tanzen bringen und wenden uns entschieden gegen eingefahrene Rollenbilder, Klischees und Stereotypen.
Back to Top