Abonnieren: Artikel / Kommentare / via E-mail

Jusos wollen Perspektive für Rot-Rot-Grün

Dienstag, 26.September 2017 von Jusos MV

Aktuell, Presse

Die Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD) hat bei der Bundestagswahl 2017 ein historisch schwaches Ergebnis erhalten. Die CDU ist trotz enormer Verluste stärkste Partei, während die AfD nun drittstärkste Kraft im deutschen Bundestag ist.

„Wir müssen das Ergebnis der Bundestagswahl anerkennen und das bedeutet die Oppositionsführung anzunehmen, um der neuen Regierung, aber auch der AfD,  eine stark Stimme entgegenzusetzen. Die GroKo wurde abgewählt!“: analysiert Christian Winter, der Landesvorsitzende der Jusos Mecklenburg-Vorpommern.

„Es gilt etwas zu korrigieren: Wir müssen für 2021 auf Bundesebene eine progressive Vision für die Bürger*innen schaffen, die in einer Koalitionsperspektive mit der Linkspartei und ggf. anderen Parteien zu sehen ist“: führt Winter weiter aus.

„Während meine gesamte Familie sich heute zum Wahllokal aufmachte, durfte ich nicht wählen, obwohl mir und vielen Freund*innen in Ausbildung und Schule bereits große Verantwortung gegeben wird. Das ist eine Ungerechtigkeit, die wir ändern und damit mehr junge Menschen die Möglichkeit geben wollen, über ihre Zukunft mitzuentscheiden. Es ist doch nur gerecht, wenn Wählen keine Frage des Alters ist.“: führt die 16-jährige stellvertretende Landesvorsitzende Lilly Blaudszun aus.

Kommetare wurden geschlossen.