Abonnieren: Artikel / Kommentare / via E-mail

Vision einer anderen Sozialdemokratie

Mittwoch, 21.Oktober 2015 von Jusos MV

Presse

Der Landesverband der Jusos hat sich in Zusammenarbeit, mit dem Ortsverein Greifswald, intensiv Gedanken über das Impulspapier „Starke Ideen für Deutschland 2025“ gemacht. Das Impulspapier welches von Sigmar Gabriel geschrieben wurde, stellt einen Aufschlag für eine einschneidende Grundwertediskussionen innerhalb der SPD dar. Die Tendenzen haben nichts mehr unseren Grundwerten Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität zu tun. Diesen Wertewandel wollen wir Jusos nicht hinnehmen. Deswegen haben wir eine jungsozialistische Antwort verfasst, die systematisch die Argumente des Sigmar Gabriel Papiers kritisiert.

Unsere Landesvorsitzende Luisa Heide führt dazu aus: „Der im Impulspapier angesprochene Patriotismus darf in der SPD keinen Platz einnehmen. Diese inhaltliche Positionierung spielt den Rechtspopulisten nur in die Hände. Unsere Ausrichtung als Jusos ist nicht Patriotismus, sondern Internationalismus und damit die Überwindung des Nationalstaatlichen Konstruktes“. Weitere Schwerpunkte in unserer Antwort sind die Bereiche: gerechte Wirtschaftspolitik, die Stärkung des Wohlfahrtsstaatsgedankens sowie die verheerende Austerirtätspolitik, an welcher die europäische Idee, aktuell auseinander driftet.

Johannes Barsch, stellvertretender Juso Landesvorsitzender Ergänzt : „Die SPD muss ihre Kompetenzen auf dem Bereich einer gerechten Wirtschaftspolitik, abseits vom Neoliberalen Paradigma wieder stärken. Was eine gerechte Wirtschaftspolitik ausmacht, ist vor allem Umverteilung und das Abrücken von Schuldentilgungspolitik“.

Mit unserem Gegenentwurf zum Sigmar Gabriel Papier wollen wir mit der Landespartei in einen Diskurs zu treten. Das Sigmar Gabriel Papier entspricht nicht unseren Traditionen, damit die SPD bei ihren Positionen bleibt müssen wir dem entgegen wirken.

Unser Positionspapier kann herunter geladen werden.

Kommetare wurden geschlossen.