Abonnieren: Artikel / Kommentare / via E-mail

Jusos MV fordern mehr Investitionen in gute Arbeit und Ausbildung in Europa

Donnerstag, 11.Juli 2013 von Jusos MV

Bildung, Presse

Der von Angela Merkel veranstaltete Jugendarbeitslosigkeitsgipfel ist eine Farce und ein Schlag ins Gesicht all derer, die von der rigiden und verantwortungslosen Sparpolitik der Kanzlerin betroffen sind.

Hierzu erklärt die Vorsitzende der Jusos MV, Luisa Heide: “Wenn wir den arbeitslosen jungen Menschen in Europa eine Chance geben wollen, dann brauchen wir ein europaweites Grundrecht auf Aus- und Fortbildung. Dieses muss durch eine europaweite Ausbildungsplatzumlage und eine Ausbildungsplatzgarantie gewährleistet werden. Jedem jungen Menschen in Europa muss ein guter Ausbildungs-, Arbeits-, oder Studiumsplatz garantiert werden.”

“Weiterhin brauchen wir ein Europa der Verantwortung!”, so die Landesvorsitzende Heide weiter, “Kapitalreiche und große Unternehmen, die von der Sicherheit und den Vorteilen der Europäischen Union profitieren, müssen in den Krisenstaaten in die Infrastruktur und das Sozialwesen investieren. Gleiches gilt für die öffentliche Hand! Anstatt weitere Privatisierungswellen in Griechenland, Spanien oder Portugal voranzutreiben, brauchen wir staatliche Konjunkturprogramme und europaweite Verstaatlichungen der Grundversorgung sowie von Schlüsselindustrien.”

Tags: , , , ,

Kommetare wurden geschlossen.