Abonnieren: Artikel / Kommentare / via E-mail

Arbeitslosenzahlen gehen auf 3 Millionen zurück – (k)ein Grund zum Feiern?!

Donnerstag, 30.September 2010 von Jusos MV

Presse

Die Bundesagentur für Arbeit veröffentlichte die neusten Arbeitslosenstatistiken. Die Zahl der Arbeitslosen ist schonwieder gesunken – doch was steckt hinter den Zahlen?

Dazu erklärt der Juso Landesvorsitzende MV, Bernd Woldtmann:„Diese Statistik ist Augenwischerei und spiegelt nicht die Realität auf dem Arbeitsmarkt wider. Prekäre Beschäftigungsverhältnisse haben zugenommen, immer mehr Menschen haben Minijobs, sind in Leiharbeit, haben befristete Arbeitsverträge und können von ihrem Lohn nicht leben. Genau dort müssen wir viele Dinge neu regeln, Menschen brauchen einen vernünftigen Lohn. Wie kann es denn sein, dass jemand Vollzeit arbeitet und trotzdem aufstockendes Hartz 4 bezieht. Wie kann es sein, dass Leiharbeiter massive Lohneinbußen gegenüber der Stammbelegschaft hinnehmen müssen, ja sogar die Stammbelegschaft in Leiharbeitsgesellschaften ausgegliedert werden? Wir brauchen endlich einen flächendeckenden Mindestlohn, der Grundsatz gleiches Geld für gleiche Arbeit muss wieder gelten, Menschen brauchen Planungssicherheit, Befristungen müssen stark reduziert werden. Das sind die wahren Herausforderungen auf dem Arbeitsmarkt und nicht die reine Senkung der Arbeitslosenzahlen. Die realen Lebensbedingungen müssen verbessert werden. Die nackten Zahlen bringen der Bevölkerung wenig bis nichts.“

Tags: ,

Kommetare wurden geschlossen.