Abonnieren: Artikel / Kommentare / via E-mail

Jusos M-V lehnen Bahnprivatisierung ab

Mittwoch, 10.Juni 2009 von Jusos MV

Presse

Wie die OZ am 5.5.2009 berichtete, will der neue Bahnchef Rüdiger Grube weiterhin den Kurs Richtung Börse fahren.

Das lehnen die Jusos Mecklenburg Vorpommern ab. ” Die Bahn hat nicht als primäre Aufgabe Profite einzufahren, sondern eine weitgehende Mobilität der Bevölkerung zu sichern. Dabei geht es auch darum, das unrentable Strecken trotzdem bedient werden und regelmäßig aus den
Zentren des Bundeslandes Fernverkehrszüge fahren”, so Bernd Woldtmann, Juso Landesvorsitzender Mecklenburg Vorpommern.

Herr Grube hat aus den Fehlern seines Vorgängers nicht gelernt. Die Privatisierung der Bahn hat Herrn Mehdorn aus dem Vorstand getrieben, wenn Herr Grube von dem vorhaben des Bahnverkaufes nicht zurücktrete, werde es ihm ähnlich ergehen. “Wir Jusos und die SPD Mecklenburg Vorpommern wollen an dem Staatskonzern “Bahn” festhalten und die Bahn reformieren. Die Bahn stellt ein wichtiges Element der öffentlichen Daseinsvorsorge da, und kann die Aufgaben nur wahrnehmen, wenn unter anderem politische Kontrollmöglichkeiten im Konzern vorhanden sind”, so Woldtmann weiter.

Kommetare wurden geschlossen.